Blick ins Buch

Über das Buch

Was mit einem Experiment begann, hat sich zum hochkarätigen, vielfach bewährten Praxisworkshop Nea Machina entwickelt: Eine Kreativ-Methode, die sich nicht künstlich auf Kopf und Rechner beschränkt, sondern die »Power-Instrumente« Bauch und Hand mitspielen lässt.

Im Selbstversuch testeten Thomas und Martin Poschauko diese Kreativ-Maschine. Sie stellten sich die Aufgabe, in einem Zeitraum von vier Monaten so viele verschiedene Arbeiten wie möglich zu machen und dabei konsequent auf ein Portrait und den Titel des Experimentes aufzubauen: Nea Machina. Das Experiment nahm Fahrt auf, es entstanden 1.000 hochqualitative Arbeiten und sie erkannten:

Der Wahnsinn hat Methode – und entwickelten eine neue Kreativ-Methode.

Sie machten daraus ihr erstes Buch (leider restlos vergriffen und zu Höchstpreisen gehandelt) und gaben vielfach Workshops, in denen sie erlebten, wie auch vermeintlich nicht kreative Menschen zu Ideenkraftwerken wurden. Sie feilten an ihrer Didaktik und überarbeiteten ihren Workshop.

Mit kreativer Urgewalt und ausgereifter didaktischer Struktur führen die beiden Top-Gestalter Sie durch eine Wahrnehmungsschule, die Gewohntes auf den Kopf stellt. Mit spielerischen Experimenten, den Mitteln der Verfremdung, dem Spiel mit Assoziationen, mit Loslassen und Einschränken wecken sie Ihr Kreativpotenzial und Ihre Lust darauf, es auszuleben.

Mitreißend und provokativ befreien die Poschauko-Zwillinge Gestalter und andere Kreativ-Profis aus einem Käfig, den es nur in ihren Köpfen gibt!

Klug gliedern sie ihren Workshop einerseits in praktische Erfahrungsberichte, die sie persönlich kommentieren und die Ihnen als Kreativ-Inspiration dienen. Und anderseits in Kapitel, in denen die Poschaukos theoretisch reflektieren und Ihnen Denkanstöße zum Leben und Arbeiten und zum Ausleben Ihres Potenzials geben.

 

»NEA MACHINA. Die Kreativivmaschine. Next Edition.« erscheint im April.
Sie können bereits jetzt Ihr Exemplar per e-Mail vorbestellen.

 

Die erste Ausgabe (Hardcover) wurde ausgezeichnet mit:

Gold beim Joseph Binder Award, Kategorie Editionsdesign
Silber vom Art Directors Club

Als Diplomarbeit  ausgezeichnet mit:

Lucky Strike Junior Designer Award
Bayerischer Staatspreis
Red Dot Best of the Best
Nominierung für den »Red Dot Junior Prize«

Dazu passt ...