Über uns

Der Verlag Hermann Schmidt

Der Verlag Hermann Schmidt steht für ein kleines, feines Nischenprogramm, das kreative Köpfe kribbeln und die Herzen von Kreativen höher schlagen lässt. Bücher und Produkte von Schmidt begleiten Gestalter+innen durch den Kreativ-Alltag, sie stiften Nutzen und bringen Freude. Sie vermitteln handwerkliches Know-How, helfen bei (Karriere-) Entscheidungen, ordnen ein, denken weiter, ebnen Wege, und sind Habenwollen-Bücher, die man und frau nur ungern aus der Hand legt.

Bücher verstehen wir als »Slow Food fürs Hirn«.

Wir schleifen daran mit ausreichend Zeit, damit sie den schnellen digitalen Medien zeitlose Intensität entgegensetzen können. Um diese Intensität zu erreichen, begrenzen wir sowohl die Zahl der jährlichen Neuerscheinungen (maximal 20) als auch die der Mitarbeiter+innen (maximal 15)  – und leisten es uns, nicht zu wachsen. Denn nicht Größe im Sinn von Umsatz, Absatz oder Zahl der Schreibtische ist unser unternehmerisches Ziel, sondern großartige Bücher zu machen (in der Hoffnung, dass uns das ab und zu gelingt).

Ein schönes Buch gibt dem Kopf Inspiration und der Hand Zärtlichkeit.

Formale Ästhetik ohne inhaltliche Tiefe finden wir eitel – veredelte Inhalte nicht in »edles« Gewand zu kleiden, nachlässig. Weil der Inhalt die Form bestimmt, gibt es bei Schmidt keine Reihen, sondern nur Buchindividuen. Jeder Inhalt findet in einem mehr oder weniger langen Gestaltungs- und Herstellungs-Prozess mit engagierter Unterstützung herausragender Gestalter+innen, mutiger Drucker und raffinierter Buchbinderinnen seine formale Entsprechung. Geht nicht, gibt’s nicht – und wenn wir unter den klassischen Materialien der Buchproduktion nicht das finden, wonach wir suchen, »adoptieren« wir Materialien aus anderen Branchen und entwickeln mit unseren Herstellungspartnern neue Fertigungsverfahren.

Ein schönes Buch ist ein Kompliment – und eine Liebeserklärung an den Leser.

Wir bauen auf Wertarbeit in Deutschland. Nicht aus Nationalismus, sondern weil wir hier leben und die Druckkultur in Deutschland am Leben halten wollen.

Mit dem »Standbein« Typografie und Grafikdesign begleiten wir Kreative auch über die rein fachlichen Themen hinaus und streben es an, zu den wesentlichen Fragen eines kreativen Lebens Bücher zu machen, die den Alltag leichter und schöner gestalten.

Als Sparringspartner und Bestandteil der Szene versuchen wir daneben, seismographisch Themen zu erahnen und Trends zu erkennen, neue Talente zu entdecken und zu entwickeln. Das mag anstrengender sein, als Höchstgebote im internationalen Lizenzpoker abzugeben, und es ist anregender (sowohl für uns als auch hoffentlich für Sie).

Diese Offenheit für bis dahin unbekannte Autoren und Gestalter schließt die freundschaftliche Zusammenarbeit mit renommierten Kreativstars nicht aus, sondern explizit ein, denn auch sie wurden irgendwann von Menschen entdeckt, die offen waren für Neues.

Unter diesen Bedingungen entstehen Bücher, die in internationalen Wettbewerben vielfach ausgezeichnet werden (wobei wir wegen der oft horrenden Folgekosten nur noch in homöopathischer Dosierung an Wettbewerben teilnehmen). Die Liste errungener Preise umfasst inzwischen weit mehr als 200 Positionen, viel wichtiger aber als die Anerkennung der Jurys ist uns die der Leserinnen und Leser.

Wer wir sind – Die Verleger

Karin und Bertram Schmidt-Friderichs sind Bestandteil der Szene, mit und für die sie Bücher machen, sie kennen die Themen und verstehen den Verlag als eine Art Heimat für Designer+innen mit Qualitätsanspruch.

Als Inhaber eines Unternehmens, das sich in die Satzung geschrieben hat, nah am Kunden und nah am Produkt zu bleiben und nicht zu wachsen, kennen wir das Leben eines Start-Ups. Seit 26 Jahren. Also schon zu einer Zeit, als man noch von »gründen« sprach. Wir packen an, leben flache Hierarchien und improvisieren. Im Gegensatz zu manchen Start-Uppern hatten wir nie vor, das Unternehmen schnellstmöglich mit dem größtmöglichen Gewinn zu verkaufen. Vielmehr machen wir Bücher mit dem Ziel, sie lange lieferbar zu halten. Nachhaltig im Sinne langfristigen Denkens.

Die immer schnelleren Marktzyklen der Wegwerfgesellschft halten wir für ökologisch und ökonomisch fragwürdig, Ramschen behalten wir uns für absolute Notfälle vor und sehen es letztlich als Zeichen für mangelnden Respekt.

Bertram Schmidt-Friderichs

Genannt BSF, hat Typografie von der Pike auf gelernt. Als einer der letzten wurde er im Bleisatz ausgebildet und erweiterte seinen Horizont durch einige Semester Kunstgeschichtsstudium, bevor er an der heutigen Hochschule der Medien in Stuttgart ein betriebswirtschaftliches Studium absolvierte. Nach Lehr- und Wanderjahren trat er am 1.1. 1986 in die elterliche Universitätsdruckerei ein, die er 28 Jahre mit höchstem Qualitätsanspruch und internationalem Renommee leitete, bevor sie Ende 2013 schloss. Daraus ging 1992 der Verlag hervor, den BSF mit den Schwerpunkten Programm, Herstellung und Kaufmännische GF leitet.

BSF ist German Liaision Chairman des TDC of NY, im Vorstand der Gutenberg-Gesellschaft und im Medienausschusses der IHK für Rheinhessen engagiert, er ist Mitglied des Art Directors Club für Deutschland und des Art Directors Club of Europe, der Association Typographique International (ATypI) und Gründungsmitglied des Forum Typografie.

Karin Schmidt-Friderichs

Genannt KSF, studierte Architektur mit den Schwerpunkten Städtebau und Baugeschichte, arbeitete als angestellte und freie Architektin und kam 1992 in den Verlag, um Marketing, PR und Vertrieb aufzubauen. Heute verantwortet sie neben diesen Bereichen auch das Programm – gemeinsam mit BSF.

KSF ist Mitglied im ADC, in der Society of Typographic Designers, bei Amnesty International und in der Hospizgesellschaft. Sie lehrt, moderiert und berät Unternehmen und Marken in Positionierungsfragen. Sie engagierte sich viele Jahre als Vorsitzende des Berufsbildungsausschusses im Börsenverein des deutschen Buchhandels und als Vorstandsvorsitzende der Stiftung Buchkunst. Als stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende eines Familienunternehmens in der Kunststoffindustrie schaut sie über den Tellerrand der Gestaltung.