Blick ins Buch

Über das Buch

Das Epizentrum der Wirtschaft hat sich verlagert: Fernost gibt den Ton an und den Takt vor. Das heißt für Kreative, die Chancen suchen: Go east! Wie aber gestaltet man in einer Sprache, die man nicht versteht und deren unendlich viele Satzzeichen man nicht kennt? Wie findet man den Einstieg in die CJK-Typografie?

Susanne Zippel ist in beiden Welten zu Hause. Ihre Agentur hat sich auf visuelle Gestaltung und Branding für westliche Unternehmen für die fernöstlichen Märkte spezialisiert. Mit preußischer Akribie und chinesischen Netzwerk-Kompetenzen hat sie etwas zustande gebracht, worum uns die Chinesen beneiden:

Fachchinesisch, eine Detailtypografie für die Märkte in China, Japan und Korea.

Ein Buch, das Ihnen die nötigen Grundlagen praxisnah vermittelt und Ihnen den Zugang zu den jeweils zehntausenden Zeichen einzelner CJK-Fonts erschließt. Sie brauchen nicht Chinesisch lernen, um multilinguale Dokumente erstellen zu können, aber Sie brauchen einen verlässlichen Begleiter, ein Buch mit

  • Satzregeln zur Gestaltung mit chinesischer Schrift
  • Regeln zum Umgang mit Laufweiten, Absätzen, Umbruch, Registerhaltigkeit, Initialen, Auszeichnungen, Satzzeichen, Interpunktion …
  • Tipps zum Vom Einsatz westlicher Textprogramme
  • Mischen von lateinischer und chinesischer Schrift
  • Typo-Checkliste und Tipps zum Anlegen für bilingual Dokumente und Tipps zum Anlegen von Dokumenten
  • Umfangreichem Typografie-Wörterbuch

Wenn Sie mit erfolgreichen Auftraggebern weiter im Geschäft bleiben wollen, werden Sie früher oder später nicht umhin kommen, sich mit CJK-Typografie zu beschäftigen – und wenn Sie es anhand dieses Buches tun, wird die Auseinandersetzung mit einem faszinierenden Schriftsystem zu einem typografischen Abenteuerurlaub der Extraklasse!

 

»Special Mention« für besondere Designqualität beim German Design Award, Auszeichnung Design Studies and Research beim Designpreis Rheinland-Pfalz

Inhaltsverzeichnis
Kapitel 1 Auftakt
Vorwort aus Deutschland
Vorwort aus China
Wie alles begann
Vier prominente Praxisfälle, viele Ansätze
Wie stellen sich Unternehmen den multilingualen Herausforderungen?
Kapitel 2 Funktion und Geschichte
Wie tickt die chinesische Sprache?
Warum verwendet die chinesische Sprache keine Buchstaben?
Wie viele Hànzì gibt es auf der Welt?
In China ist nahezu jeder Name bedeutungsvoll
Warum auch Japaner chinesische Schriftzeichen nutzen?
Was hat die koreanische Sprache in diesem Buch zu suchen?
Kapitel 3 Buchstaben und Schriftzeichen
Die metaphorische Kraft der Wort-Bild-Zeichen
Welchem Prinzip folgen Aufbau und Schreibweise chinesischer Zeichen
Voraussetzungen zum Umgang mit chinesischen und japanischen Wörterbüchern
Kapitel 4 Zeichensatz und Font
Wo verstecken sich die zehntausenden von Schriftzeichen in einem einzigen CJK Font für gleich zwei Leserichtungen?
Wie integriert die chinesische Typometrie die lateinische?
Harmonisieren die Familienmitglieder von CJK-Schriften?
Klassifikation und chinesische Schrifthistorie
Kapitel 5 Typografie – aber wie?
Zwei Schriftsysteme, ein Text und das typografische Detail
Tipps für Gestalter, die nicht chinesisch können
Checklisten
Wenn sich chinesische und lateinische Zeichen zu nahe kommen
Wer international gelesen werden will, muss multiplen Ansprüchen gerecht werden
Anhang

Dazu passt ...