Blick ins Buch

Über das Buch

Für echte Kreative ist die Herausforderung kein Problem, sondern bereits die Lösung.

Heldengeschichten haben Sie von Kindesbeinen an fasziniert? Freche Frager, listige Sieger und erfolgreiche Um-die-Ecke-Denker ziehen Sie schon immer in den Bann? Und ohne diese Vorbilder wären Sie vielleicht nicht da, wo Sie sind?

Kreative Lösungen zu entwickeln ist Ihr Alltag – und manche Einfälle hätten Sie selbst gern gehabt? Dann werden Sie dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen wollen. Fasziniert von der Idee, mit geringem Aufwand Großes zu bewirken, knickt Dominik Imseng Eselsohren in Bücher zu Wirtschafts-, Werbe- und Weltgeschichte, Coaching- und Kreativtechniken.

Er trägt für Sie Geschichten zusammen, die beweisen, dass es keine ausweglosen Situationen gibt, sondern nur noch nicht gestellte Fragen. Geschichten, die Lust machen, Gewohnheiten zu überdenken, Chancen zu sehen – und die Ihnen das Rüstzeug dazu geben. Vom Korkenzieherdenken bis zum Kreativ-Hebel.

Und weil gute Geschichten sich im Kopf verankern und gute Denkanstöße sich verselbständigen, ist es ziemlich sicher, dass man in Ihrem Umfeld demnächst Geschichten erzählt, in denen Sie der Kreativheld sind. Oder die Heldin!

Warum kein Fachbuch mit Kreativtechniken?

Vordergründig erzählt Dominik Imseng nur Geschichten. Kurzweilig. Heiter. Oft mit ungeahnter Wende. Lesevergnügen. Leselust. Hinter den Geschichten aber stecken Kreativ-Tools. Die könnte man mit dem spröden Charme eines Werkzeugkoffers auf die Seiten ordnen. Dann hätten Sie die Werkzeuge, aber keine Lust, sie einzusetzen. Oder aber man macht es wie Imseng. Als Journalist weiß er, was eine gute Geschichte ist. Als Werbetexter weiß er, dass gute Geschichten im Kopf bleiben. Das Werkzeug bleibt also nicht im Koffer, sondern im Kopf. In Ihrem Kopf. Bereit, dort volle Wirkung zu entfalten. Raffiniert, Herr Imseng!

Und warum verrät er das alles?

Das haben wir ihn, ehrlich gesagt, nicht gefragt. Vielleicht hätte er es sich anders überlegt. Und das wäre schade. Für uns, weil wir dieses Buch nicht hätten machen können. Und für Sie, weil Sie sich eine weniger inspirierende Nachttischlektüre suchen müssten. Und kein Weihnachtsgeschenk hätten …

Welche Kreativhelden bewundert Dominik Imseng?

Als Kind liebte er Wickie und die starken Männer. Heute sagt er, die Idee mit dem Orangensaft, die hätte er gern selbst gehabt. Und wenn man seine Heldengeschichten so liest, dann spürt man, dass er sich eine Fähigkeit bewahrt hat, die in Werbe-Kreisen manchmal verloren zu gehen droht: die kindlich-unbeschwerte, neidfreie Begeisterung für den guten Einfall. Dieses Glück an der guten Idee zieht sich als roter Faden durch sein Buch. Und triggert nebenbei gute Ideen in Leser+innen-Köpfen …

Gestaltung und Ausstattung

Der einarmige Judo-Champion
Wie Sie aus einem Nachteil einen Vorteil machen und 49 weitere kreative Superkräfte
Gestaltung: Patrick Bittner
216 Seiten
Format 13 x 21 cm
Fadengeheftetes Flexcover mit geprägtem Überzug aus Steinpapier mit Lesebändchen

 

Inhaltsverzeichnis
Kapitel 1 Das Hindernis ist der Weg
Kapitel 2 Königliche Kartoffeln
Kapitel 3 Ballett der Automechaniker
Kapitel 4 Verlernen lernen
Kapitel 5 Todbringende Ärzte
Kapitel 6 In die Tasche gesteckt
Kapitel 7 Dumme Frage
Kapitel 8 Ködern statt jagen
Kapitel 9 Kreativ präventiv
Kapitel 10 Der Schuh, der wächst
Kapitel 11 Ein erfolgreicher Verlierer
Kapitel 12 Der Helm, der keiner ist
Kapitel 13 Der entzauberte Magier
Kapitel 14 Wer sind Sie nicht?
Kapitel 15 Der Nackte am Piccadilly Circus
Kapitel 16 »Da-dum ... Da-dum ...«
Kapitel 17 Eine Klasse für sich
Kapitel 18 PS: Ich liebe dich!
Kapitel 19 »Don't Look Back in Anger«
Kapitel 20 Spezielle Spezialisten
Kapitel 21 Die sanfte Kraft
Kapitel 22 Lust und List
Kapitel 23 Think BIC!
Kapitel 24 Der faulste Hochspringer der Welt
Kapitel 25 Erfolg durch Misserfolg
Kapitel 26 Ein Spital mit Piratenschiff
Kapitel 27 Mit Hilfe der Götter
Kapitel 28 Einfall statt Abfall
Kapitel 29 Das achtzehnte Kamel
Kapitel 30 Der Kaugummi, der als Seife begann
Kapitel 31 Go, Pokémon, Go!
Kapitel 32 Rinks und lechts
Kapitel 33 Sichtbare Luft
Kapitel 34 Große, behaarte, kühne Ziele
Kapitel 35 Korkenzieher-Denken
Kapitel 36 Lowtech statt Hightech
Kapitel 37 Opt-in vs. Opt-out
Kapitel 38 Der einarmige Judoka
Kapitel 39 Trink eine Orange
Kapitel 40 Der beleidigte Koch
Kapitel 41 Fackeln der Freiheit
Kapitel 42 Flammen auf dem Meer
Kapitel 43 Die leere Webseite
Kapitel 44 Flüssiges Papier
Kapitel 45 Der Bestätigungsirrtum
Kapitel 46 Der vergessliche Nobelpreisträger
Kapitel 47 Kinder-Logik
Kapitel 48 Eine leckere Weltpremiere
Kapitel 49 Das Amburad
Kapitel 50 Das Wunder von Köln

Dazu passt ...