Blick ins Buch

Über das Buch

In Liebe zum Leser!

Wenn Sie den Vorgang des Lesens aus der Lese- und Lesbarkeitsforschung kennen und dieses Wissen in Ihrer gestalterischen Tätigkeit berücksichtigen, wird der von Ihnen in Szene gesetzte Text beim Leser besser ankommen. Dass Sie darüber hinaus die Bausteine Ihres Kreativ-Baukastens souverän nutzen, macht Ihre Gestaltung zum ästhetischen Genuss.

Wenn Sie Schriften entwerfen und einsetzen, achten Sie auf Ästhetik, Proportionen und Details, Sie arbeiten mit Dynamik und Balance und schaffen eine Inszenierung des Textes. Da Sie seit der Grundschulzeit selbstverständlich lesen können, denken Sie vermutlich wenig darüber nach, was für eine unglaubliche Fähigkeit das Lesen eigentlich ist. Menschen können kleine Zeichen – von denen einige durch Spiegelung oder Drehung eine vollkommen neue Bedeutung erhalten – mit beinahe schlafwandlerischer Sicherheit in Bildwelten und Emotionen wandeln, sie sehen beim Lesen vor ihrem geistigen Auge Farben und Formen, meinen, Gerüche und Geräusche wahrzunehmen und sind sich des Lesevorgangs selbst nicht bewusst.

Leselust gestalten

Sie als Gestalter*in können diesen komplexen Vorgang beflügeln oder behindern. Und damit jenseits der ästhetischen Wahrnehmung die Rezeption des von Ihnen gestalteten Textes beeinflussen. In der Hochschule hat das vielleicht den Rahmen gesprengt – oder Sie sind mit tradierten und inzwischen weitestgehend widerlegten Theorien aus den Sechzigern konfrontiert worden. Denn die komplexe Lese- und Lesbarkeitsforschung der letzten Jahre wurde bislang nicht für Kreative herunter gebrochen.

Das ist das Verdienst dieses Buches: Es rückt allgemeinverständlich und praxisnah die neuen Erkenntnisse zum Vorgang des Lesens und zu Lesbarkeit in den Fokus Ihres Interesses und baut darauf einen Leitfaden zu Schriftentwurf und Gestaltung mit Schrift auf. Weil Gestaltung von und mit Schrift zu wichtig ist, um sie »nur« mit den Augen des Gestalters zu beurteilen …

Was bringt Ihnen dieses Buch?

Antonia Cornelius legt eine Gestaltungslehre vor, die im Gegensatz zu vergleichbaren Büchern nicht bei den Gestaltungstools ansetzt, sondern den Leser und das Lesen in den Fokus stellt. Nach einem kurzen Auftakt, in dem Cornelius die Werkzeuge gestalterischer Arbeit präsentiert, führt sie praxisnah, allgemeinverständlich und kompetent in die Leseforschung ein. Hier fließen aktuelle Hirnforschung, profunde Sekundärliteraturstudien und die geballte Erfahrung des Verlages mit ein. Erst auf dieser Basis baut Cornelius den Entwurfsprozess auf – und stellt damit herkömmlich Gestaltungsansätze auf den Kopf. Denn der Text muss dem Leser »schmecken«, nicht dem Gestalter!

 

Inhaltsverzeichnis
Kapitel 1 Womit wir arbeiten
Buchstaben
Schriftzeichen
Serifen
Achse
Buchstabenabstand
Grundbuchstaben
Schriftschnitte
Kursive
Schriften für bestimmte Zwecke
Charakter & Atmosphäre
Designgrößen
Textarten
Textschriften
Displayschriften
Leserlichkeit & Lesbarkeit
Kapitel 2 Lesen
Was und wie wir sehen
Sehen
Lichtbrechung
Kontrast
Scharf sehen
Sichtfenster
Wie wir lesen
Der Lesevorgang
Fixationen
Lesegeschwindigkeit
Was beim Lesen passiert
Neuronales Recycling
Protobuchstaben
Ein universelles Prinzip
Netzwerken
Wie wir Buchstaben erkennen
Abstraktion
Neuronale Spezialisten
Merkmal-Abgleich
Die obere Hälfte
Spiegelsymmetrie
Wie wir Wörter erkennen
Wortbilder
Parallele Buchstabenerkennung
Bigramme
Wörter mit Baumstruktur
Zwei parallele Lesewege
Transparenz der Sprache
Wie wir uns täuschen
Vollautomatisches Lesen
Optische Täuschung
Kapitel 3 Entwerfen
Eine große Familie
Proportionen
Strichstärke & Kontrast
Form & Gegenform
Formenkanon
Leserliche Buchstaben
Verwechslungsgefahr
Formgruppen
Besser leserliche Buchstabenformen
Serif oder Sans
Designlösungen
Besondere Anpassungen
Optical Scaling
Optimierung für kleine Punktgrößen
Ink Traps
Dwiggins M-Formel
Zwischenräume
Zurichtung
Kerning
Wortabstand
Kapitel 4 Anwenden
Lesetypografie
Schriftgröße, Zeilenlänge & Abstand
Wahre Schriftgrößen
Satzart
Gemeine & Versalien
Detailtypografie
Ligaturen
Kapitälchen
Mediävalziffern
Sprachanpassungen
Laufweite anpassen
Schrift & Ausgabemedium
Drucktechnik & Papierwahl
Bildschirmdarstellung
Äußere Einflüsse
Anhang
Index
Quellenverzeichnis
Schriftenverzeichnis
Literaturhinweise
Links
Dank
Über die Autorin
Impressum

Dazu passt ...