Blick ins Buch

Sprache ist das Interface der Zukunft!

»Corporate Language – das Praxisbuch« erscheint im September. Sie können Ihr Exemplar schon jetzt per E-Mail vorbestellen.

================================================================================================

Unternehmen, die sich erfolgreich am Markt positionieren, haben eines gemeinsam: Sie sprechen eine einzigartige, unverwechselbare und wiedererkennbare Sprache als Teil ihrer Corporate Identity. Eine Corporate Language.

Sie sprechen mit ihren Kundinnen und Kunden und nicht über sie. Sie sprechen wiedererkennbar und verständlich, konsistent und konsequent über alle Markenkontaktpunkte hinweg. Und oft in verschiedenen Landessprachen. Sie verstehen diese Sprache als wesentlichen Teil ihrer Unternehmensidentität und Kultur. Und sie lassen diese Sprache leben.

Wie schaffen Sie eine solche unverwechselbare und eigenständige Unternehmenssprache für Ihr Unternehmen, Ihre Marke, Ihre Institution? Oder für Ihre*n Auftraggeber*in?

Dieses Buch gibt die Antwort. Praxisnah und praxiserprobt.
Nicht mit langweiliger Theorie, sondern anhand realer Cases, die zum Erfolg führten. Und Ihnen Inspiration und Know-How und Argumente liefern. Unterfüttert mit Tools, die Ihren Corporate-Language-Alltag erleichtern.
Ihnen Erfolg und Effizienz garantieren. Und mit zahlreichen Vorher-Nachher-Beispielen, die anschaulich und nachhaltig Textkompetenz vermitteln.

Sie profitieren von den Erfahrungen anderer. Sie sparen Zeit und Umwege.

Drei Stunden Lesezeit und Sie sind fit für die digitale Markenkommunikation, in der Voice eine entscheidende Rolle spielt. Fit für Sprachassistenten, Bots und KI – und Sie wissen, wie die Ihre Unternehmenssprache weiterentwickeln helfen. Erfolgreiche Kundenbindung beginnt mit der richtigen Ansprache. Und mit einer Sprache, die anspricht.

Wie Sprache zum Branding-Tool für Mittelstand und große Unternehmen wird

Sprache kann die Frage beantworten, wofür eine Marke steht, Sprache kann Unterschiede herausarbeiten und Vorsprung ausbauen. Sprache kann zielgruppengenau ansprechen, Werte klammern. Sie kann Komplexes einfach beschreiben und damit Nähe herstellen. Sie kann Informationen verdichten, Abstraktes in greifbare und damit begreifbare Geschichten und Narrative wandeln. Sprache erobert Herzen, wenn sie die Worte und den Tonfall der Zielgruppe trifft. Dann gewinnt sie Herzen und beflügelt Kaufentscheidungen oder triggert Sympathie. Man versteht sich – im wahrsten Sinne des Wortes.

Audio gewinnt an Bedeutung

Weil Sprechen schneller geht als Tippen und Hören im Gegensatz zum Lesen nebenbei funktioniert, ist der lange unterschätzte Audiokanal auf der Überholspur. Ein weiteres Argument dafür, sich dem Thema Sprache zu widmen. Aber auch dem Klang der Worte, die Sound der Sprache.

Warum Marken in der digitalen Welt eine stärkere Stimme brauchen und wie Sie daraus Nutzen ziehen

Je klarer, kundenorientierter und widerspruchsfreier, je konsistenter und wiedererkennbarer eine Marke spricht, desto eher wird sie von Kund*innen verstanden – und von Algorithmen (wieder) erkannt. Das führt zu einer signifikanten – und messbaren – Steigerung der Ergebnisse. Zu besserer Kund*innen-Bindung und zum Erfolg. Und spätestens, wenn Sprachassistenten zu Wort kommen sollen brauchen Sie eine Unternehmenssprache, auf der sie ihre mit künstlicher Intelligenz angereicherte Lernkurve – und damit die Kund*innen-Zufriedenheit – in die Höhe schnellen lassen.

Warum Corporate Language sich rechnet

Wenn jeder gesprochene oder geschriebene Text auf den Markenkern einzahlt, vermeiden Sie Streuverlust und Irritation. Wenn alle, die im Namen der Marke sprechen, die Charakteristika der Unternehmenssprache kennen, vermeiden Sie babylonische Irrungen und Wirrungen, unnötige Korrekturläufe, Sand im Getriebe. Unbewusst erkennen Kundinnen und Kunden die Marke wieder, das schafft Vertrauen und Nähe. Und das zahlt ich aus. Nachvollziehbar. Und messbar.

Wie dieses Buch Ihre Sprache schult

Wer würde nicht gerne mal „Mäuschen spielen“ in Deutschlands führender Agentur für Sprache, REINSCLASSEN? Ein Traineeprogramm absolvieren, einen Workshop belegen, anschaulich miterleben, wie aus mittelmäßigen Texten richtig gute werden. Genau das bietet dieses Buch. Reale Texte werden kritisiert, analysiert und umformuliert. Nachvollziehbar und nachmachbar. Die ganze Macht guter Sprache auf jeweils einer Doppelseite.

Zu Ausstattung und Gestaltung 

Weil ein Corporate Language Praxisbuch Sie im Alltag begleiten, und Praxisbeispiele schnell wiederzufinden sein sollen, haben wir das Buch mit zwei unterschiedlich farbigen Lesebändchen ausgestattet. Der heißfoliengeprägte Leinenband ist robust genug, um im Kreativalltag auch mal auf übervollen Schreibtischen zu überleben und liegt gut in der Hand, wenn Sie sich drei Stunden Lesezeit am Stück gönnen möchten. In zwei Sonderfarben gedruckt und ansprechend gestaltet hebt sich das Buch von „normalen“ Fachbüchern ab und lässt Ihren Corporate Language Praxisworkshop nicht nur inhaltlich, sondern auch ästhetisch zum Vergnügen werden.

Corporate Language. Das Praxisbuch
Warum Marken in der digitalen Welt eine stärkere Stimme brauchen
Wie Sprache zum Branding-Tool für Mittelstand und große Unternehmen wird
Mit 12 Erfolgs-Cases und vielen Insider-Tipps
Gestaltung: Eva Finkbeiner
224 Seiten
Format 17 x 24 cm
Gedruckt in 2 Sonderfarben
Fadengehefteter, senffarbener Leinenband mit zweifarbiger Heißfolienprägung und zwei Lesebändchen

Inhaltsverzeichnis
Sprache als Game Changer
Es geht um viel mehr als Verständlichkeit.
Was ist eigentlich eine Corporate Language?
Wie starten Sie einen erfolgreichen CL-Prozess?
Eine Anleitung.
Die Roadmap zu einer Corporate Language.
Der Weg in vier Schritten.
Über die Übung wacht der Meister.
Wie eine Software hilft
Mensch. Maschine. Sprich mit mir!
Interview mit Christian Hammerschmidt
Die Rückkehr der Ohren.
Voice als das Interface der Zukunft
KI: Kannst du kreativ?
Wie aus gewöhnlichen Texten gelungene Texte werden. Zwölf Beispiele aus der Praxis.
Bahnsinnig originell.
Wie eine Unternehmens­sprache entgleisen kann.
Nur eine konsistente Unternehmenssprache führt zu den gewünschten Ergebnissen
Interview mit Thomas Michael Koller
Case nivea
Den Menschen in den Mittelpunkt stellen.
Interview mit Ralph Zimmerer
Case vodafone
Die große Herausforderung ist das durchgängige Markenerlebnis.
Interview mit Gregor Gründgens
Case otto
So gelingt ein hüpfendes Herz - eine Anleitung
Interview mit Thomas Steck
Case hannover airport
Sprache ohne Zwischenstopp.
Interview mit Sönke Jacobsen
Case knappschaft
Raus aus der Floskel-Falle.
Interview mit Bettina am Orde
Case aseag
Unsere Sprache ist unsere Visitenkarte.
Interview mit Anne Körfer
Case medi
Ein Text ist ja eigentlich ein schriftlich geführtes Gespräch.
Interview mit Melissa Hobbs
Case gasnetz hamburg
Wir haben uns für eine bürgernahe Sprache entschieden.
Interview mit Christiane Frilling
Case lexware
Die Lesegewohnheiten haben sich ganz klar geändert.
Interview mit Jörg Frey
Case lufthansa cargo
Die Unternehmenssprache transportiert die DNA der Unternehmenskultur.
Interview mit Bettina Petzold
Case matrix42
Es musste gar nicht viel Überzeugungsarbeit geleistet werden.
Interview mit Gisela Dauer
Case postbank
Sprache ist Service für den Kunden.
Interview mit Regine Raabe und Waldtraud Sann
Warum gleich zu den Sternen greifen?
Über Corporate Language und geschlechtergerechte Sprache.
Ihr CL-Spickzettel.
Tipps aus der Praxis für die Praxis.
Danke.
Die Autoren.
Literaturliste.
Copyright.
Quellenangaben.
Impressum.

Dazu passt ...