Blick ins Buch

Über das Buch

Manchmal lauert Design-Inspiration einfach nur nachts am Rand des Rückwegs von der Strandparty. Besser, man war da. Noch besser: Man läuft mit offenen Augen durch die Nacht. Wenn der Rückweg durch den ecuadorianischen Cloud-Forest führt, kann es sein, dass am Wegrand ein Nachtfalter schläft. Die Flügel ausgebreitet. Und was für Flügel! Und beim genauen Hinsehen nicht nur ein Falter.

Seit dieser Nacht streift Belén Mena im Morgengrauen durch den Cloud-Forest außerhalb von Quito. Sie sucht schlafende Nachtfalter und fotografiert sie vorsichtig. Auf rostigen Tonnen sitzend oder auf Ästen. Die Vielfalt der Farben und Formen auf den Flügeln faszinieren sie. Und zurück in der Agentur werden daraus atemberaubende Muster.

Die gesamte Kunstgeschichte scheint auf den Mottenflügeln vertreten

Die Farbklänge, die die Natur komponieren, lassen das Gestalterherz höher schlagen. Eine kleinformatige Dokumentation dieser Muster schwebt Belén Mena vor, als sie einige Arbeiten einem Freud mit nach Frankfurt gibt. Er zeigt sie uns am Messestand und das Herzklopfen ist ansteckend. Wir sichern uns die Weltrechte und überlegen, wie man Nachtfalterflügelmuster in Buchform bringen kann.

Wie fühlen sich Falterflügel an?

Als Kind lernt man, Schmetterlinge und Nachtfalter nicht zu streicheln, und doch haben wir eine Idee in den Fingerspitzen, wie sich solch ein Flügel anfühlen würde, wenn … Wir forschen und finden im ehemaligen Textil-Epizentrum von Deutschland noch eine Fabrik, die einen individuellen Seidenviskosestoff für uns webt.

Wir finden ein belgisches Unternehmen, das diesen zarten Stoff auf Papier kaschiert, einen mutigen Buchbinder, der das – natürlich nicht als Bucheinbandmaterial zertifizierte – Material auf die Buchdecken kaschiert. Wir scheitern mehrmals an Prägefolien, bis auch die Hürde genommen ist.

Schmetterlingsflügelleichtes Dünndruckpapier

Wir lassen Heidelberger, KBA und MAN Roland in Offset-Testmaschinen-Olympiade gegeneinander 45-Gramm-Dünndruckpapier im Bogenoffset bedrucken. Mit hochpigmentierten Naturfarben. Daraus wird die Buch-Ouvertüre.

Als Belén das erste Buch in den Händen hält, streichelt sie sanft über den Einband, das zarte Papier des Auftakts raschelt sanft – und Glückstränen rinnen ihre Backe herunter.

Das geht seither vielen so, wenn sie sich in Pachanga verlieben.

 

ausgezeichnet mit dem 1. Platz beim Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie in der Kategorie Buch,
Goldmedaille beim iF Communication Design Award,
zwei Auszeichnungen vom Art Directors Club,
Designpreis Rheinland-Pfalz 2008 Kommunikationsdesign,
Auswahltitel Deutscher Fotobuchpreis

Aus Faltern werden Fantasien … Belén Menas Prachtband »Pachanga« ist papierne Arche und Kunstwerk zugleich.

Rhein-Zeitung, Januar 2008

Dazu passt ...