Blick ins Buch

Über das Buch

Im Rahmen seiner Diplomarbeit »Ornament und Typografie« entdeckte Bertram Schmidt-Friderichs Anfang der Achtziger das herzförmige Aldusblatt. Diese Ornamentform wurde nach Aldus Manutius benannt, venetianischer Drucker und Verleger der Frühzeit, der das herzförmige Blatt als Schmuck in seinen Büchern verwendete.

BSF verzierte damit zunächst Briefe an seine damalige Freundin und spätere Frau. Heute ziert das Aldusblatt unsere Bücher – printed in Germany with love.

Wenn auch Sie Ihre DIY-Projekte, Briefe, Bulletjournals oder Scrapbooks mit dem Aldusblatt schmücken möchten, können Sie hier einen der letzten Motivstempel erwerben.

 

Dazu passt ...